Skip to main content

Bochum , Nordrhein-Westfalen

Archiv für soziale Bewegungen im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets

Das Archiv für soziale Bewegungen ist Teil des Hauses der Geschichte des Ruhrgebiets, das seit 1998 als Einrichtung der Ruhr-Universität Bochum die Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets und das Institut für soziale Bewegungen unter einem Dach vereint. Der Kernbestand des Archivs sind die Akten der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie (IG BE), die nach einer Fusion 1997 in Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE) umbenannt wurde. Darüber hinaus besitzt das Archiv zahlreiche Bestände zur Montanregion Ruhrgebiet sowie Bestände des Kommunalverbands Ruhr und der Internationalen Bauausstellung Emscherpark.

 

Das Archiv verfügt über einen kleinen Spezialbestand an Objekten, der im Umfeld des IGBE-Archivs zusammengekommen ist. Es handelt sich zum einen um Gastgeschenke im Rahmen internationaler Gewerkschaftsarbeit, zum anderen um Aufkleber und Anstecknadeln, die auf die zahlreichen Gewerkschaftsveranstaltungen der 1970er und 1980er Jahre verteilt wurden. Ein besonderes Objekt ist ein an einem Ballon befestigtes großes Banner, das die Proteste und Menschenkette gegen Zechenschließungen am 14. Februar 1997 begleitete. Weiterhin besitzt das Archiv eine umfangreiche Plakatsammlung als Teil der IGBE/IGBCE-Überlieferung (Plakatarchiv).

 


Clemensstraße 17-19, 44789 Bochum


Ansprechpartner
Alexander Schwitanski
+49 234 32 29095

Träger
Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets / Ruhr-Universität Bochum

Literatur

Bonn, Roland/Krüger-Charlè, Michael (Hrsg.): Glück auf, Kameraden! Durch Nacht zum Licht. 100 Jahre Bergarbeitergewerkschaften in Deutschland. Katalog zur Jubiläumsausstellung der IGBE im Westfälischen Industriemuseum Zeche Zollern II/IV Dortmund-Bövinghausen vom 1. Juni bis 31. Oktober 1989, Bochum 1989.

Technoseum. Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim (Hrsg.): Durch Nacht zum Licht? Geschichte der Arbeiterbewegung 1863-2013, Katalog zur Großen Landesausstellung Baden-Württemberg, Mannheim 2013.

51.473968, 7.216573