Skip to main content

Kamp-Lintfort , Nordrhein-Westfalen

Fördergemeinschaft für Bergmannstradition linker Niederrhein

Mit dem Nachweis großer Kohlenvorkommen westlich des Rheins 1854 durch Franz Haniel und dem Bau der Zeche Rheinpreußen begann in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Kohlenbergbau am Niederrhein. 1906 erwarb ein französisches Konsortium das Grubenfeld Friedrich Heinrich und begann mit dem Bau einer gleichnamigen Doppelschachtanlage in Lintfort, die 1912 die Förderung aufnahm. 1924 ging die Aktienmehrheit des Steinkohlenbergwerks Friedrich Heinrich AG an den französischen de Wendel-Konzern, der auch die Zeche Heinrich Robert in Hamm besaß. Mit dem gesicherten Absatz an die französische Stahlindustrie überstand das Bergwerk auch die Ende der 1950er einsetzende Kohlenkrise gut. In den 1980er Jahren kam es zur Zusammenlegung mit benachbarten Bergwerken und 2002 ging Friedrich Heinrich in das Bergwerk West auf. Die Stilllegung der Schächte 1/2 erfolgte dann im Jahr 2012.

 

Der 1987 gegründete Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erinnerung an den linksrheinischen Steinkohlenbergbau und dabei besonders an die Zeche Friedrich Heinrich wachzuhalten. Die Aktivitäten erstrecken sich auf drei Standorte: das in einer Zechensiedlung in Lintfort gelegene Haus des Bergmanns, das Knappenheim mit Sammlungen und Archiv sowie neuerdings den ehemaligen Lehrstollen der Zeche. Das Haus des Bergmanns, in einer alten Zechenkolonie gelegen, zeigt die mit zeitgenössischen Einrichtungsgegenständen rekonstruierte Wohnung einer Bergarbeiterfamilie aus den 1920er bis 1930er Jahren und in weiteren Räumen eine Geleucht- und Mineraliensammlung sowie zahlreiche historische Fotos. Im Knappenheim sind weitere Sammlungen zu sehen, darunter ein umfangreiches Foto- und Dokumentenarchiv zur Geschichte der Bergwerke am linken Niederrhein. Der nach der Schießung des Bergwerks West neu hinzugekommene Lehrstollen wurde in den 1970er Jahren von Auszubildenden der Zeche gebaut und erstreckt sich über eine Länge von 230 Metern. Auf dem Außengelände sind weitere Abbau-, Förderungs- und Transportvorrichtungen aufgestellt.

 


Ebertstrasse 88, 47475 Kamp-Lintfort


Ansprechpartner
Manfred Reis
+49 2842 80234

Träger
Fördergemeinschaft für Bergmannstradition linker Niederrhein e.V.

Literatur

Moitra, Stefan: Tief im Westen. Ein Jahrhundert Steinkohlenförderung am linken Niederrhein. Von Friedrich Heinrich zum Bergwerk West, Bochum 2012.

Mohneck, Heiner: Fördergemeinschaft für Bergmannstradition linker Niederrhein e.V. 10 Jahre 1987-1997, o. O., 1997.

51.493462, 6.556675