Skip to main content

Moers , Nordrhein-Westfalen

Fördermaschinengebäude Rheinpreußen Schacht IV

Mittels Probebohrungen gelang dem Industriellen Franz Haniel 1854 der Nachweis von Kohlenflözen in Homberg am linken Niederrhein, heute ein Stadtteil von Duisburg. Damit begann der Sprung des Kohlenbergbaus über den Rhein hinweg. Im Jahr 1857 erwarb Haniel dort ein riesiges Grubenfeld von fast 100 Quadratkilometern und noch im selben Jahr begannen in Homberg die Teufarbeiten an Schacht 1 der Zeche Rheinpreußen, der nach sehr langer Bauzeit erst 1877 in Betrieb ging. Im Jahr 1899 wurde Heinrich Pattberg zum Generaldirektor der Ge­werk­schaft Rhein­preu­ßen ernannt. Bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 1931 prägte er wesentlich den Aufstieg Rheinpreußens zu einem der leistungsstärksten Steinkohlenbergwerke. Ab 1900 entstanden zwei weitere Schachtanlagen in Moers, darunter Schacht 4, der 1904 erstmals förderte. Bis in die späten 1950er-Jahre waren auf Haniels Grubenfeld insgesamt neun Schächte in Betrieb. Nach dem Bau eines Zentralförderschachts in Moers-Utfort, stellten die Schächte 4 und 5 im Jahr 1962 ihre Förderung ein. Die verbliebenen Tagesanlagen von Schacht 4 wurden 1989 unter Denkmalschutz gestellt, darunter das Doppelfördergerüst und das Maschinenhaus mit einer Elektrofördermaschine aus dem Jahr 1908, die zu den ältesten des Ruhrbergbaus zählt. Seit 2000 kümmert sich der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein um den Erhalt des Denkmals.

 

Ein Teil der Objekte stammt aus dem Grafschafter Museum, ein weiterer Teil aus diversen Ankäufen und Schenkungen. Im Untergeschoss des Maschinenhauses ist eine kleine Ausstellung zum Steinkohlenbergbau am linken Niederrhein zu sehen. Sie zeigt den Nachbau einer Strecke und zahlreiche Erinnerungsstücke und Arbeitsgeräte. Eine Besonderheit stellt eine Sammlung historischer Grubenrettungsgeräte von ca. 1900 bis in die 1950er-Jahre dar. Auf dem Außengelände sind eine Grubenlok mit Waggons, ein Ausbauschild und ein Kohlenhobel aufgestellt.


Zechenstraße 50, 47443 Moers


Ansprechpartner
Grafschafter Museums- und Geschichtsverein in Moers e.V.
+49 2841 889108 (Mittw. von 9-12)

Träger
Grafschafter Museums- und Geschichtsverein in Moers e.V.

Literatur

Przigoda, Stefan, Heinrich Pattberg, in: Internetportal Rheinische Geschichte. Unter: http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/Persoenlichkeiten/heinrich-patt… (Stand: 04.06.2018).

Gelhar, Martina: Die Haniel-Zeche Rheinpreußen. Prägung einer rheinischen Kulturlandschaft durch einen preußischen Industriepionier, in: Rheinische Heimatpflege 52, Heft 3, 2015, S. 181-194.

Muthesius, Volkmar: Hundert Jahre Bergbau am linken Niederrhein. Aus der geschichtlichen Entwicklung der Rheinpreussen Aktiengesellschaft für Bergbau und Chemie, Darmstadt 1957.

Cleff, Wilhelm: Zeche "Rheinpreussen", ein deutsches Steinkohlenbergwerk, Berlin 1932.

51.454258, 6.663077