Skip to main content

Köln , Nordrhein-Westfalen

Rheinisches Industriebahn Museum

Das heute im ehemaligen Bahnbetriebswerk der Deutschen Bahn in Köln-Nippes beheimatete Museum wurde 1987 mit dem Ziel gegründet, Schienenfahrzeuge verschiedener Spurweiten vor dem Verfall zu bewahren und zu restaurieren. Schwerpunkt sind dabei die im Rheinland gebauten und betriebenen Fahrzeuge. Die Sammlung befindet sich im Aufbau und ist für die Öffentlichkeit an Wochenenden zugänglich. Eine Fahrt auf einer Schmalspurbahn ermöglicht den Besuchern, die ausgestellten Fahrzeuge und die Anlagen des Betriebswerks zu erkunden. Aus dem Bereich des Steinkohlenbergbaus besitzt das Museum, neben einigen Förder- und Personenwagen, insgesamt zehn Grubenloks der Hersteller Deutz, Henschel, Siemens, O&K und Rensmann von Zechen des Ruhrgebiets.


Longericher Straße 249, Köln


Ansprechpartner
Jörg Seidel
+49 2204 2014 81

Träger
Das Rheinische Industriebahn Museum (RIM) e.V.

Literatur

Glaubitz, Frank/Seidel, Jörg: Rheinisches Industriebahn-Museum. Die Fahrzeuge, die Sammlung, der Verein, Köln 2001.

50.986289, 6.916231