Skip to main content
Title

Aktuelles

In diesem Bereich finden Sie Beiträge aus den Bereichen Bergbauerbe, Montangeschichte sowie Sammlungs- und Objektforschung. Diese werden Ihnen mit den aktuellen Neuigkeiten aus den bergbaulichen Sammlungen und Museen zur Verfügung gestellt.

 

Außerdem finden Sie hier den das Objekt des Monats und den Fund des Monats. In beiden Kategorien möchten wir Ihnen anhand eines exemplarischen Objekts aus den Musealen Sammlungen und Beständen des montan.dok etwas über Montangeschichte aus ganz unterschiedlichen Perspektiven erzählen.

Das Objekt im Fokus

Der fotografische Beleg eines Objektes gehört zur guten Praxis bei der Objektdokumentation im musealen Bereich. Aber wie gut muss das Foto sein?

Zwei Sachsen im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

Für Laien ungewöhnliche oder gar amüsant wirkende Bezeichnungen und Begrifflichkeiten sind im Bergbauzusammenhang nichts Ungewöhnliches. Bisweilen geben sie den Museumsmitarbeitenden aber einige Rätsel auf.

Neuer Entwurf für den Umbau des Stadtmuseums Bergkamen

In den kommenden zwei Jahren wird das Stadtmuseum Bergkamen mit insgesamt 5,89 Mio. Euro aus Mitteln der Stadt modernisiert und umgebaut. Die genauen Pläne hierzu hat der verantwortliche Architekt nun der Öffentlichkeit vorgestellt. So wird u. a. eine variable Bühne für Kulturveranstaltungen die Rolle des

Fund des Monats: Das Formular im Bergbau

Formulare sind aus dem Alltag kaum wegzudenken. Sie sorgen für den effizienten Ablauf verschiedenster Vorgänge. Allen Formularen ist gemein, dass Informationen in standardisierter Weise ausgetauscht werden. Im Bergbau spielt diese Form der Schriftlichkeit ebenfalls eine Rolle. Vom Gutscheinformular für einen halben Liter Vollmilch bis zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses demonstrieren Beispiele aus dem Bergbau-Archiv Bochum beim Montanhistorischen Dokumentationszentrum die Vielseitigkeit eines aufgrund seiner Allgegenwart wenig beachteten Dokumenttyps.

Das größte Modell der Welt

Die Modelle im Deutschen Bergbau-Museum Bochum (DBM) gehören seit jeher mit zu den stärksten Aufmerksamkeitsmagneten der Dauerausstellung. Sie zeigen Bergbaumaschinen und Zechenanlagen in Miniaturform und erregen in verlässlicher Weise das Interesse von Besucherinnen und Besuchern. Ein Prospekt aus dem Bergbau-Archiv Bochum der Modellbaufirma A. Schumann, zu deren Kunden auch das damalige Bergbau-Museum Bochum zählte, wirbt mit den außergewöhnlichen Dimensionen ihres neuesten Erzeugnisses. Das Werbematerial wirft ein Schlaglicht auf die Produktion und Vermarktung von Modellen Ende der 1920er-Jahre.

Wechsel in der Leitung des Besucherbergwerks Osterwald

Hans-Dieter Kreft, der langjährige Vorsitzende des Vereins zur Förderung des Bergmannswesens Osterwald e. V. und maßgeblich am Aufbau des Besucherbergwerks Osterwald beteiligt, hat aus gesundheitlichen Gründung die Leitung niedergelegt. Sein Nachfolger ist Dr. Olaf Grohmann, der zuvor als wissenschaftlicher

Sanierung der Rentei in Stockheim macht Fortschritte

Die auf Initiative des Fördervereins Bergbaugeschichte Stockheim/Neuhaus e. V. begonnene Sanierung des denkmalgeschützten Renteigebäudes von 1847 wird fortgesetzt. Es handelt sich, nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus in Stockheim 1968, um eines der letzten bergmännischen Gebäude auf dem Gelände der

Bewahrung eines technischen Denkmals in Form eines Modells

In der Dauerausstellung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum (DBM) ist ein Modell der 1799 in Betrieb gesetzten Feuermaschine der Saline Königsborn in Unna (montan.dok 030390123000) im Rundgang „Steinkohle. Motor der Industrialisierung“ zu sehen. Es soll die Besucherinnen und Besucher vor allem auf den frühen

Fotoausstellung im Saarländischen Bergbaumuseum Bexbach

Die in den Räumen des Bergbaumuseums gezeigte Fotoausstellung erinnert an die 140-jährige Geschichte der Grube Frankenholz, die zudem vor genau 60 Jahre ihren Betrieb eingestellt hat. Die Fotos wurden vom Verein Saarländisches Bergbaumuseum Bexbach e. V. und dem Heimatverein Bexbach e. V. zusammengetragen